brummi-tours
brummi-tours

Corona Virus

Update vom 18.10.2020

Die momentane Entwicklung bei den Neuinfektionen mit dem Corona Virus sind jedem bekannt. Die Infektionskurve schießt steil nach oben, neue Höchststände werden erreicht.

 

Im tropischen Afrika ist das meist ganz anders. Für die zwei Wochen vom 2.Oktober bis zum 15. Oktober bewegen sich Neu-Infektionen im zwei- bis drei-stelligen Bereich (Westafrika).

 

Mauretanien hatte 80 Neuinfektionen, Senegal 330, Elfenbeinküste 502, Ghana 517, Tschad 147, Kamerun 603.  

 

In dieser Zeit gab es in Österreich über 14.000 neue Infektionen, in Deutschland 56.000, in Frankreich 229.000, USA 711.000.

 

Selbst in Relation zu den Einwohnerzahlen und den geringeren Tests, zeichnet sich doch eine unglaublich niedrige Infektionszahl aus. Vor allem, wenn man auch bedenkt, wie nah die Menschen sich kommen, wie beschränkt die Wohnbedingungen sind, wie eng aneinander geschlafen wird und oft gemeinsam aus einem Topf gegessen wird.

 

„Corona Hotspots“ und „Superspreader“ sind gängige Begriffe bei uns. Große Partys, Großhochzeiten und große Menschenansammlungen, in denen nicht die Hygienevorschriften beachtet werden. Unter solchen Bedingungen schießt die Zahl der Neuinfektionen in die Höhe.

 

Solche Bedingungen sind in Afrika das alltägliche Leben. Als Gründe für die geringe Infektionszahl werden neben der Altersstruktur auch nach neuesten Untersuchungen genetische Faktoren dafür verantwortlich gemacht.

 

Zuverlässige Infos, ob und wie Overland Reisen in Afrika jetzt möglich sind, sind sehr schwierig zu bekommen. Wir bleiben dran und hoffen das Beste.

 

Update vom 07/06/2020

Während sich Europa dem innereuropäischen Tourismus immer mehr öffnet und ab dem 15. Juni touristische Reise innerhalb Europas nahezu grenzenlos möglich sein werden, sieht es in Afrika nicht so gut aus. Noch mindestens bis Mitte / Ende Juli sind die Grenzen für den Tourismus in Nord – und Westafrika geschlossen.

 

Südafrika hat stark steigende Zahlen von Corona Infizierten zu verzeichnen. Die Flughäfen sind bis auf weiteres geschlossen. Die Regierung des Landes hat Anfang Juni erklärt, sich für den internationalen Tourismus nicht vor Februar 2021 zu öffnen.

 

In Namibia und Botswana sind die infektionszahlen sehr gering, jeweils im unteren zweistelligen Bereich.  Die Grenzen nach Südafrika für den Tourismus sind geschlossen.

 

Für Flüge nach Botswana und Namibia wird überwiegend Johannisburg als Umsteigeflughafen benutzt. Es wäre also sehr schwierig bzw. kaum möglich in diese beiden genannten Länder zu reisen.

 

Damit unsere Kunden langfristig planen können, haben wir uns entschlossen, unsere Herbstreisen (Namibia / Botswana / Südafrika) abzusagen. Wie schon lange geplant, werden die gleichen Touren im Frühjahr 2021 angeboten. Bis dahin wird uns Corina (hoffentlich) nicht mehr am Reisen hindern.

 

Tut uns genauso leid wie Euch. Wir freuen uns umso mehr auf 2021.

Stand: April 2020

Dieser kleine Saukerl wirbelt die Welt gehörig durcheinander. Wie es mit Fernreisen im Herbst 2020 aussieht weiß kein Mensch. Voraussagen sind Kaffeesatz Leserei. Trotzdem, Sie haben Wünsche, wir müssen planen........

Afrika bereisen - Afrika erleben - Afrika im 4x4 Truck

Erleben Sie Afrika. Auf ausgewählten Routen zwischen Marokko und Südafrika.

 

Überlandreisen durch Afrika sind echte Abenteuerreisen. Mit der Erfahrung von nunmehr 40 Jahren Reisen und Leben in Afrika, sorgen wir dafür, dass aus einem Abenteuerurlaub kein Risikourlaub wird.

 

Erfahren Sie ein Afrika, wie es wirklich ist. Mit allem Schönem und Liebenswerten, dass der Kontinent bietet. Mit phantastischer Natur und großartiger Tierwelt. Und der schier grenzenlosen Lebenslust seiner Menschen, trotz ihrer Probleme und Nöte.

 

Wer ein Zeltlager und das Funkeln Tausender von Sternen dem klimatisierten Zimmer mit TV vorzieht, wem ein kräftiges Essen am Lagerfeuer wichtiger ist als ein Drei-Gänge-Menü, wer die Dusche am Truck genauso schätzt wie das Bad im Hotel, ist bei uns richtig.

 

Wir reisen in kleinen Gruppen von maximal 12 Passagieren. Die Reiseleitung spricht deutsch, englisch und französisch. Unsere Touren verlangen keine besondere sportliche Fitneß. Ein guter Gesundheitszustand, eine durchschnittliche Kondition, Campingerfahrung und ein gewisses Maß an Robustheit sollten allerdings vorhanden sein.

 

Anpassungsfähigkeit an die ungewohnte Art zu reisen, sowie gegenseitiger Respekt und Toleranz sind Bedingung. Selbstverständlichkeiten, wie überall sonst, wo sich fremde Menschen zu gemeinsamen Unternehmungen zusammenfinden.

 

Wir freuen uns auf Sie!