brummi-tours
brummi-tours

Was Sie erwartet - und was nicht

Wir haben unsere beiden Magirus Trucks verkauft. Zuverlässig haben sie uns in den letzten 10 Jahren über 300.000 Kilometer durch Afrika gebracht. Sie wurden beide verkauft und seit Herbst 2015 sind wir mit einem MAN KAT unterwegs.

 

In den 70er Jahren suchte die Bundeswehr ein neues, robustes, geländegängiges Fahrzeug. Geld spielte damals keine Rolle. Unter anderem war das Fahrzeug dafür gedacht, Panzern im Geländeeinsatz zu folgen und deren Logistik sicherzustellen.

MAN erhielt den Auftrag. Heraus kam ein extrem robustes Fahrzeug, das zu den besten 4x4 LKWs gehört, die je gebaut wurden.

 

Einige Daten zum neuen Fahrzeug

  • 4x4 Antrieb
  • Differentialsperren
  • Wandler Getriebe (eine Art halbautomatisches Getriebe)
  • 256 PS
  • Deutz 8 Zylinder luftgekühlt
  • Seilwinde
  • Watfähigkeit bis 1,20 m
  • 12 bequeme Bus Sitze im Heck
  • In einem Tresor können Geld und Wertpapiere/Flugtickets etc. sicher verstaut werden (auf eigenes Risiko).
  • 6 x 12 Volt Anschlussbuchsen über Zigarettenanzünder wie in PKWs
  • 10 x 220 Volt Anschlüsse wie zu Hause über die Steckdose
  • Treibstoffvorrat über 1000 Liter
  • Wasservorrat 800 Liter. Auf speziellen Routen bis 1000 Liter
  • elektrische Dusche 12V – fast wie zu Hause. Sie können sich – auch in der Wüste und beim Busch Camping -  jeden Abend den Staub und Schweiß vom Körper spülen. Kein anderer Reiseveranstalter bietet ihnen diesen Luxus.

 

Wir reisen auf guten und schlechten Straßen und Pisten

Jeder Teilnehmer erhält ein eigenes Zelt für sich. Es muss also niemand sein Zelt mit einer unbekannten Person teilen. Unsere Zelte sind groß genug, sodass Paare oder Freunde auch zu zweit ein Zelt nutzen können. Übernachten werden wir auf Campingplätzen, Farmen oder wir machen ein Busch Camp.

Gekocht wird in der Regel vom Chef, von lokalen Tourguides oder - freiwillig - von kochbegeisterten Mitreisenden

Viele andere Arbeiten werden gemeinsam erledigt, wie Lageraufbau, Feuerholz suchen, Mittagsimbiss vorbereiten und allgemeine Küchenarbeiten.

Der Klimawandel macht auch in Afrika nicht halt. Verheerende Regenfälle oder unpassierbare Straßen. Das übliche Dilemma mit der Staatsautorität. Oder eine veränderte Sicherheitslage kann uns zwingen, den Reiseverlauf zu ändern. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

 

Auf Pistenfahrten werden wir natürlich viel öfters mit den Tücken der Natur Bekanntschaft machen. Vom Regen weggespülte Brücken und Wegstrecken, zugewachsene Trassen oder mit umgestürzte Bäume. Der brennende Busch, der bis an die Fahrspur reicht. Pistenfahrten können zermürbend sein. Und das Abenteuer hat auch seine beschwerlichen Seiten. Das muß jedem klar sein. Das Afrika Hollywoods existiert nur in Hollywood.

Erwarten Sie nicht das großzügige Raumangebot und den Luxus eines Reisebusses! Das gilt vor allem auch für Ihr Gepäck. Bitte halten Sie sich an unsere Gepäckempfehlungen, die Ihnen nach Reisebuchung mit weiteren Informationen zugeschickt werden.

 

Wegen der sehr unterschiedlichen Infrastruktur Afrikas fallen auch die Reisebedingungen der einzelnen Touren sehr unterschiedlich aus – von zart bis hart. Vom erholsamen Erlebnisurlaub bis hin zum Abenteuerurlaub mit Expeditionscharakter.

 

Je nachdem, welchen Teil Afrikas Sie mit uns erleben wollen, haben wir für Sie weitere Informationen bereit.

Wählen Sie die gewünschte Region: